Als Velofahrerin oder Velofahrer kennst du sicher diese Situation: Du wirst im Verkehr erst spät gesehen und es kommt zu gefährlichen Situationen. Das Problem verschärft sich ab der Dämmerung. Dann ist das Unfallrisiko für Velofahrende dreimal höher als am Tag. Nun die gute Nachricht: Mit gut sichtbaren Kleidern und Accessoires bist du sicherer und erst noch stylisch unterwegs.

Mach dich sichtbar,
aber mit Stil

Dunkel gekleidete Velofahrer und Fussgänger erkennt man erst innerhalb 25 Meter Entfernung. In heller Kleidung verbessert sich die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, mit reflektierenden Elementen gar auf 140 Meter. MADE VISIBLE® by TCS zeigt dir, wie du im Strassenverkehr von allen Seiten auffällst und dies erst noch mit Stil. Schau dir dazu im Video an, wie sich Alanah vom Experten beraten lässt!

Zur Produktegalerie

360°-Sichtbarkeit für dein Velo

In der Schweiz sind Velolichter und Reflektoren vorne und hinten vorgeschrieben. Auch Reflektoren an den Pedalen sind obligatorisch, ausser bei Klickpedalen. Darüber hinaus lohnt es sich, wenn du dein Velo auch von der Seite besser sichtbar machst. Speichenclips oder Felgenreflektoren sind dafür eine gute Option.

Stylische Accessoires für deine Sichtbarkeit

Nebst den Klassikern wie etwa den Speichenreflektoren gibt es auch zahlreiche neue Möglichkeiten, wie du dich und dein Velo besser sichtbar machen kannst.

Kreative DIY-Ideen fürs Velo

Du suchst nach einfachen Ideen, wie du dein Velo stylen und besser sichtbar machen kannst? MADE VISIBLE® by TCS bietet zahlreiche Inspirationen.

Suchst du Rat rund um Velos und Zubehör?

Hier findest du aktuelle Tests und Ratgeber-Beiträge von der Einstellung des Velolichts bis zum Kauf des richtigen Helms oder Anhängers:

Der inspirierende Newsletter

Erhalte Sicherheitstipps, kreative DIY-Ideen und stylische Produktvorschläge im Abo.

Häufige Fragen zu Sichtbarkeit und Sicherheit beim Velofahren

  • Welche Reflektoren am Velo sind in der Schweiz obligatorisch?

    In der Schweiz musst du dein Velo mit folgenden Reflektoren ausrüsten:

    Tipp von MADE VISIBLE® by TCS
    Damit du 360° sichtbar bist, solltest du darüber hinaus auch seitlich am Velo Reflektoren anbringen. Speichenclips oder Felgenreflektoren sind eine gute Option.

  • Welche Beleuchtung ist am Velo in der Schweiz obligatorisch?

    Dein Velo muss bei Dämmerung und schlechten Sichtverhältnissen mit einem Vorder- und einem Rücklicht ausgestattet sein. Dabei solltest du folgende Vorschriften beachten:

    • Das Vorderlicht muss weiss sein, das Rücklicht rot.
    • Die Hauptlichter dürfen nicht blinken.
    • Zusätzliche blinkende Lichter sind erlaubt, müssen jedoch nach vorne gerichtet weiss, nach hinten gerichtet rot leuchten.
    • Das Licht muss nachts bei gutem Wetter mindestens 100 Meter weit sichtbar sein.
    • Das Velolicht darf die anderen Verkehrsteilnehmer nicht blenden. Lies dazu die Tipps für die richtige Einstellung des Velolichts auf der TCS-Webseite.

    Tipp von MADE VISIBLE® by TCS
    Ein Velolicht hilft auch dir, dass du bei Dunkelheit den Weg gut siehst. Es lohnt sich deshalb ein Velolicht zu kaufen, das den Weg gut ausleuchtet. Zudem sollte auch etwas Licht zur Seite abstrahlen, damit du von allen Seiten gut gesehen wirst. Welches Velolicht besonders geeignet ist, erfährst du in unserem Blog.

  • Gibt es für E-Bikes zusätzliche Vorschriften betreffend Licht?

    Bei deinem E-Bike musst du die Beleuchtung fest montieren. Es sind also keine Anstecklichter erlaubt. Ansonsten gelten bei E-Bikes dieselben Vorschriften für Beleuchtung und Reflektoren, wie oben beschrieben. Bei E-Bikes der schnellen Klasse (45 km/h) sind zudem ein Velohelm, eine Klingel sowie ein Rückspiegel gesetzlich vorgeschrieben. Eine genaue Aufstellung der Vorschriften für schnelle und langsame E-Bikes findest du hier auf der TCS-Webseite.

  • Welche Beleuchtung und Reflektoren sind bei Veloanhängern obligatorisch?

    Sobald dein Anhänger das Rücklicht des Velos überdeckt, musst du obligatorisch hinten ein zusätzliches rotes Rücklicht anbringen. Zudem musst du hinten zwei rote und vorne zwei weisse Reflektoren anbringen. Diese solltest du so weit aussen wie möglich montieren, damit die anderen Verkehrsteilnehmenden sehen, wie breit dein Anhänger ist. Ergänzend zu den obligatorischen Lichtern und Reflektoren empfehlen wir dir Speichenclips oder Felgenreflektoren. Damit ist dein Anhänger auch von der Seite her gut sichtbar. Mehr Sicherheitstipps für Veloanhänger findest du auf der TCS-Webseite.

  • Darf ich beim Velo auch Richtungsblinker verwenden?

    Ja, Richtungsblinker sind seit 2019 bei Velos erlaubt. Sie müssen gelb sein. Zudem musst du diese links und rechts gleich anbringen. Wenn du Richtungsblinker benutzt, sind andere blinkende Lichter nicht erlaubt. Übrigens gibt es auch Helme mit eingebautem Richtungsblinker.

  • Wie stellt man das Velolicht richtig ein?

    Wenn du ein helles Velolicht verwendest, kann dieses die anderen Verkehrsteilnehmenden blenden. Deshalb ist es wichtig, dass du das Licht richtig einstellst. Bei starken Velolichtern sollte zudem der Lichtkegel gegen oben eine klare Grenze haben. Lichter mit einer Schutzblende gegen oben kannst du geradeaus richten. Hat dein Licht einen runden Kegel, solltest du den hellsten Punkt ca. 10 Meter vor dem Velo zu Boden richten. Lies dazu die Tipps für die richtige Einstellung und Wahl des Velolichts auf der TCS-Webseite.

  • Welche Reflektoren am Velo sind sinnvoll?

    Zusätzlich zu den obligatorischen Reflektoren empfehlen wir dir, dich von der Seite her besser sichtbar zu machen. Dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Speichenclips oder Felgenreflektoren sind besonders einfach anzubringen. In unserer DIY-Galerie findest du zahlreiche kreative Ideen, wie du dein Velo mit Reflektoren bestücken kannst. Wichtig ist, dass du dabei folgendes beachtest:

    Nicht nur dein Velo auch deine Kleidung kann reflektieren. Besonders sinnvoll sind zusätzliche Reflektoren an bewegenden Körperteilen zum Beispiel an Händen, Füssen und Armen. Dunkel gekleidete Velofahrende erkennt man erst in 25 Meter Entfernung. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Erfahre mehr zum Thema sicheres Velofahren auf der TCS-Webseite.

  • Wie weit sieht man Reflektoren?

    Dunkel gekleidete Velofahrende erkennt man erst in 25 Meter Entfernung. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Erfahre mehr zum Thema sicheres Velofahren auf der TCS-Webseite.

  • Wie kann ich mich und mein Velo besser sichtbar machen?

    Wir haben dir kreative DIY-Ideen, wie du dein Velo sichtbar machen kannst. Zudem gibt es zahlreiche stylische Kleidungsstücke und Accessoires, mit denen du auf dich aufmerksam machen kannst. Hier ein paar Ideen:

    Mit diesen zusätzlichen Reflektoren bist du nicht nur von vorne und hinten sichtbar, sondern damit wird dir eine 360°-Sichtbarkeit verliehen.

  • Worauf soll ich beim Kauf eines Velolichts achten?

    Beim Kauf eines Velolichts gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten:

    • Der Akku oder die Batterien sollten möglichst lange leuchten. Velolichter mit einer Brenndauer von weniger als zwei Stunden sind nicht zu empfehlen.
    • Suchst du ein Velolicht für den Alltag, empfehlen wir dir eine fix montierte Lösung mit Nabendynamo. Diese funktioniert zuverlässig bei Schnee und Regen und geht nie vergessen. Du kannst einen Nabendynamo auch nachträglich montieren.
    • Ein Velolicht muss laut den Schweizer Verkehrsregeln nachts bei gutem Wetter mindestens 100 Meter weit sichtbar sein. Es ist jedoch zu empfehlen, ein helleres Licht zu verwenden. In Dänemark müssen Velolichter aus 300 Metern Entfernung sichtbar sein und auch zur Seite abstrahlen. Damit bist du rundum gut sichtbar.
    • Das Velolicht darf die anderen Verkehrsteilnehmer allerdings auch nicht blenden. Lies dazu die Tipps für die richtige Einstellung und Wahl des Velolichts auf der TCS-Webseite.

    Bei der Wahl des Velolichts ist es wichtig, dass du weisst, wofür du dein Velo brauchst. Es macht einen Unterschied, ob du Rennvelo, Mountainbike oder ein Citybike fährst. Denn das Gewicht der Lampen kann stark variieren. Mehr Informationen findest du in unserem Ratgeberblog zum Thema Velolicht.

  • Wie hell (Lumen/Lux) sollte ein Velolicht sein?

    Laut Verordnung des Bundesrates müssen Hauptlichter hinten und vorne im Dunkeln auf 100 Meter sichtbar sein. Das ist eine etwas veraltete Angabe und wird von den allermeisten handelsüblichen Velolichtern erfüllt. In Dänemark müssen Velolichter aus 300 Meter Entfernung sichtbar sein und dies auch von der Seite. Damit bist du rundum gut sichtbar.

    Die Frage nach der Helligkeit des Velolichts ist komplex. Mindestens ebenso wichtig wie die Lumen- oder Lux-Werte ist die Verteilung des Lichtes. Eine Lampe kann zwar einen bestimmten Punkt sehr hell ausleuchten, ein grosser Teil der Strasse bleibt aber dunkel. Wir empfehlen dir deshalb, Testberichte zu konsultieren oder dich im Fachgeschäft beraten zu lassen. Eine Auswahl an aktuellen Testberichten findest du in unserem Ratgeberblog zum Thema Velolicht.

  • Darf das Velolicht laut Gesetz blinken?

    Das obligatorische Vorderlicht (weiss) und das Rücklicht (rot) dürfen nicht blinken. Blinkende Lichter sorgen zwar für erhöhte Aufmerksamkeit. Das sieht auf den ersten Blick nach einem Vorteil aus. Für die anderen Verkehrsteilnehmer ist es aber schwieriger bei blinkenden Lichtern die Geschwindigkeit richtig einzuschätzen. Zudem besteht die Gefahr, dass man bei einem langsam blinkenden Licht übersehen wird. Deshalb dürfen die Hauptlichter in der Schweiz nicht blinken. Zusätzliche blinkende Lichter sind erlaubt, müssen jedoch nach vorne gerichtet weiss, nach hinten gerichtet rot leuchten.

  • Soll ich das Velolicht auch bei Tag anschalten?

    Es gibt keine Pflicht, tagsüber das Velolicht einzuschalten. Eine aktuelle Studie aus Dänemark zeigt jedoch, dass Tagfahrlichter bei Velos die Unfälle signifikant reduzieren. Es lohnt sich also, wenn du das Velolicht auch bei Tag einschaltest, insbesondere bei Nebel, Regen oder Schnee.

  • Was ist besser? Ein Dynamo oder ein Akku/Batterie-Licht?

    Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Für Sportler ist das Gewicht ein wichtiges Kriterium. Ein Nabendynamo ist schwerer als ein Akku-Licht und lässt sich nicht so leicht abmontieren, jedoch hat er den grossen Vorteil, dass es nicht vergessen geht und der Akku nie leer ist. Reifendynamos setzen bei Nässe oder Schnee manchmal aus. Dieses Problem kennt das Akku-Licht nicht. Nachteil hier: Es wird oft gestohlen und geht schnell vergessen. Erfahre mehr zu den Vor- und Nachteilen in unserem Ratgeberblog zum Thema Velolicht.

Mach dich sichtbar, aber mit Stil! Hier findest du stylische Produkte, mit denen du positiv auffällst. Der TCS hat diese gesichtet und mit dem Label „MADE VISIBLE® selected“ ausgezeichnet. Sie tragen alle dazu bei, dass du im Strassenverkehr besser gesehen wirst.

Zur Produktegalerie